Aktuelles

Zillertal Bike Challenge 2018

Wir waren dabei....

 

Hier ein kleines Resümee der 10. Zillertal Bike Challenge.
Nachdem bis zum Donnerstag mittag alle 5 Megabiker im Zillertal eingetroffen sind ging es zum Nachmittag zur Akkreditierung nach Fügen. Nach einer kleinen Testfahrt kurz nach der Ankunft im Landhaus Platzer, hatte auch Andre Fischer sich kurzentschlossen sich für das Etappenrennen angemeldet. Ohne viel Training durch den Kahnbeinbruch mitte März sollte es hoffentlich für die mittlere Distanz reichen. Auch Freddy hatte sich vorab für die etwas erträglichere Version entschieden. Sprich ca. 150km mit 5100hm in drei Tagen.
Bernd Thürnau, Florian und Jan Olaf hatten sich schon vorab für die große Runde mit "nur" 190km und 9100hm gemeldet. 😬
Am Abend dann noch die Räder mit den Startnummern versehen und zum Abendessen mit Pizza und alkoholfreien Kaltgetränk verabredet. Lecker war es 😋
Am ersten Renntag relativ früh vor sieben Uhr zum Frühstück noch die letzten Wetterprognosen eingeholt. Und siehe da, der Regengott hatte ein einsehen mit uns Fahrern und schloss seine Schleusen rechtzeitig in der Nacht. Also sind wir dann mit dem Rad zum Bahnhof gefahren um die 15km zum ersten Startort zu sparen. So der Plan. Nach ein paar Minuten des Wartens kam ein Zug aus der Gegenrichtung und der Schaffner teilte uns wartenden Fahrern mit dass unser Zug nicht fährt da sich ein Unfall auf der Strecke ereignet hat. Na toll, also doch mit dem Rad zum Start. Lange rechtzeitig vor dem Start sind wir in Fügen eingetroffen und konnten noch mit dem ein oder anderen bekannten Fahrer einen Smalltalk halten. Da alle Fahrer der gesamten Kategorien zusammen starteten konnten wir die ersten Höhenmeter zusammen absolvieren, nur das Freddy und Andre nach 500hm das erste Mal den Lift benutzen durften😎
Die Fahrer der Langdistanz fuhren weiter bergauf mit eigener Muskelkraft.
Die weiteren km und Höhenmeter haben alle gut gemeistert und die Megabiker sind heile im Ziel nach jeweils knapp 70km angekommen. Die einen früher die anderen etwas später...
Nach einem erneuten leckeren Abendessen konnten wir den nächsten Morgen etwas später frühstücken da der Start der zweiten Etappe direkt im Ort war. Diesmal etwas zeitversetzt. Erste große Überwindung war das Erreichen des Übergangsjoch (2500M). Die erste Abfahrt hatte es gleich in sich. Über loses Geröll und durch diverse Schneefelder ging es wieder einige Höhenmeter bergab. Leider war die Abfahrt für Andre zu zügig und handelte sich trotz Schlauchlos System einen schleichenden Plattfuss ein. Nach insgesamt dreimaligen Aufpumpen ging es weiter. Leider wieder viele Plätze verloren die bergauf und bergab gut gemacht wurden. Danke Schwalbe tires dass wieder an einem neuen Schlauch das Ventil nicht korrekt fest verschraubt war. Macht echt Spaß im Rennen zwei mal pumpen zu müssen wenn beim abschrauben der Pumpe das Ventil auch mit raus kommt und man nur noch ein schnelles ZISCH hört 😤.
Alles weitere verlief für alle Fahrer gut und es kamen alle heile ins Ziel in Mayrhofen an.
Wobei im letzten Trail nach Zell runter noch höchste Konzentration forderte. Der hatte es echt in sich.
Nachdem wir uns im Zielbereich noch mit Nudeln verpflegen konnten fuhren wir zurück zum Hotel. Das abendliche Essen gehen durfte natürlich nicht fehlen. Die Kalorien wollen wieder geholt werden 😬
Zur letzten Etappe mussten wir morgens zusammen nach Mayrhofen mit dem Zug, ja diesmal hat es geklappt. Für die drei Langstreckenfahrer hieß es mit dem Startschuss, knapp 3000hm auf nur 50km zu bewältigen. Das muss man mögen 😂
Die anderen beiden Megabiker kamen auf knapp 1400hm mit 33km.
Ziel wie die letzten Jahren auch, war wieder das Tuxer Ferner Haus auf 2660m.
Wie alle anderen Tage auch gab es einen super Sonne-Wolken Mix und moderate Temperaturen auf dem höchsten Punkt des Etappenrennen. Während die Fahrer aller Kategorien nach und nach ins Ziel kamen konnte gleichzeitig den Ski und Snowboard Fahrern noch zugeschaut werden. Die Lifte aud dem Gletscher laufen auch im Sommer.
Erschöpft aber glücklich und heile kamen alle Megabiker ins Ziel. Und bei solch einer Veranstaltung zählt nur der Wille irgendwie ins Ziel zu kommen. Und das wurde erreicht.
Wir hoffen das es diese Veranstaltung noch einige Jahre geben wird. Es macht immer wieder Spaß sich mit vielen gleichgesinnten diese Tortur durchzustehen. Egal welche Kategorie

3D Innenansichten von unseren Filialen

UEBLER i21 Kupplungsträger

Hallo zusammen,

wir haben endlich die ersten i21 Kupplungsträger mit 90° Abklappwinkel !

Ideal für Bullifahrer da hier auch die Heckklappe geöffnet werden kann.

z.B. VW T5 + T6, Mercedes V-Klasse o.ä. 

 

 

 

 

After OUR Work Ride..

Wichtige Info.

wegen einem Kahnbeinbruch am Handgelenk wird es bis mindestens Juni keine MTB Touren von uns geben ;-( 

 

After OUR Work ride..... Ab dem 21.06. planen wir alle ZWEI Wochen eine kleine MTB Tour ab Geschäft Unna-Massen. Die Tour hat aktuell ca. 50km und führt durch Holzwickede und Lichtendorf in den Aplerbecker und Schwerter Wald weiter durch die Bittermark. Dort ein klein wenig mit ein paar Höhenmetern austoben und durch die Felder im Dortmunder Osten wieder zurück nach Massen. Ihr könnt ab 18:15Uhr zu uns kommen und Abfahrt erfolgt dann gegen 18.45 Uhr! Helmpflicht wird voraus gesetzt, genauso wie ein intaktes Bike! Bei Unwettervorhersage wird die Tour verschoben auf den nächsten Termin. Für weitere Touren die auch mal am WE stattfinden einfach zwischendurch mal nachfragen. Am besten an info@megabike-unna.de mal eine Mail schicken oder kurz anrufen 02303-51948. Keine Angst, eure Räder könnten danach mal genauso aussehen wie das auf dem Bild..

Nächste Tour ist geplant für den ....

Für aktuelle Info´s, Termine, genaue Uhrzeiten bitte auch unsere Facebook Seite  !!!

 

Happy trails